Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen!

Der Umgang mit Psychopharmaka involviert längst nicht mehr nur Fachärzte der Psych-
iatrie. Akute sowie chronische psychiatrische Symptome und Störungen treten in allen
erdenklichen medizinischen Kontexten auf. Dementsprechend gewinnt deren interdiszipli-
näre Behandlung nach evidenzbasierten Kriterien, aber auch auf Basis von Expertenemp-
fehlungen und -erfahrungen zunehmend an Bedeutung.

Das diesjährige Hauptthema des Interdisziplinären Herbstsymposiums für Psycho-
pharmakologie, das am 7. Oktober 2017 im Parkhotel Schönbrunn in Wien stattfindet,
lautet „Effektives Psychopharmaka-Management im Focus der Lebensabschnitte“.
Die Anwendung von Psychopharmaka ist sowieso stets „high-touch-Medizin“ und geht
über eine reine „high-tech-Medizin“ weit hinaus. Eine besondere Bedeutung haben
 Aspekte der Interdisziplinarität und der Vernetzung, wenn Psychopharmaka in den ver-
schiedenen Lebensabschnitten angewendet werden.

PsychiaterInnen, NeurologInnen, InternistInnen und AllgemeinmedizinerInnen sowie auch
klinische PharmazeutInnen sind in ihrer täglichen Praxis mit dem Einsatz von Psychophar-
maka konfrontiert und viele verfügen über eine breite Erfahrung. In diesem Kontext wollen
wir diese Thematik mit Vorträgen mit den ExpertInnen zur Diskussion stellen.

Wir freuen uns auf ihr Kommen und auf einen interessanten Erfahrungsaustausch!

Prim. Dr. Christa Radoš und Prim. Dr. Andreas Walter